18. August 2009

OGH: Ausprobieren bei Internetkäufen ist zulässig

In einem Musterprozess der AK stellt der OGH klar, dass man im Internet bestellte Ware testen kann, bevor man vom Vertrag zurücktritt.

Tritt man von einem Online-Kauf zurück und hat man die Ware benutzt, kann der Unternehmer grundsätzlich ein Benützungsentgelt verlangen.

Die Frage in dem vom OGH entschiedenen Fall war, ob eine probeweise Inbetriebnahme auch schon eine Benützung darstellt. Der OGH entschied zu Gunsten des Verbrauchers, indem er klarstellte, dass eine Begutachtung und ein kurzer Test noch kein wertmindender Gebrauch sind und der Unternehmer daher keinen Anspruch auf ein Benützungsentgelt hat.

Sollten Sie ein Problem mit einem Online- Kauf haben, geben Sie einfach eine Beschwerde auf, und wir beraten Sie zur weiteren Vorgehensweise.

Quelle: AK (Beschluss als PDF)
Mehr Informationen: i4j.at